• Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size


Krankenversicherung PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 27. Januar 2009 um 14:06

 

Gesetzliche Krankenkasse

Private Krankenversicherung

Ambulante Behandlung

Nur niedergelassene Vertragsärzte mit Kassenzulassung

Freie Arztwahl unter allen niedergelassenen Ärzten

Keine Leistung für Heilpraktiker

Heilpraktikerleistungen in der Regel mitversichert

Für Arzneimittel sind folgende Zuzahlungen:

  • kleine Packung: 4,00 EUR
  • mittlere Packung: 4,50 EUR
  • große Packung: 5,00 EURO

Volle Erstattung aller medizinisch notwendigen Medikamente.

Sehhilfen

Keine Leistungen für Brillengestelle. Gläser werden in einfacher Ausführung bei einer Veränderung der Sehstärke um mindestens 0,5 Dioptrin übernommen.

Brillengläser werden auch in hochwertiger Qualität (z.B. Superentspiegelung, mit Tönung, Kunststoffgläser) bezahlt. Brillengestelle bis zu 175 EUR.

Kontaktlinsen nur in wenigen Ausnahmefällen.

Kontaktlinsen werden fast immer erstattet.

Heilbehandlung

Heilmittel wie z.B. Massagen und/oder Krankengymnastik sind mit 15 % der Gesamtkosten selbst zu bezahlen

Volle Erstattung aller medizinisch notwendigen Heilbehandlungen.

Krankenhausbehandlung

  • Transport zum nächstgelegenen Krankenhaus
  • Unterbringung im Mehrbettzimmer
  • Zuzahlung pro Tag für die ersten 14 Tage: 8,50 EURO
  • Freie Krankenhauswahl
  • Freie Arztwahl, auch Chefarzt
  • Freie Wahl der Zimmergröße: Einbett-, Zweibett oder Mehrbettzimmer

Zahnersatz

Der Zuschuß der Kassen für Zahnersatz in Normalausführung (einfache Ausführung) beträgt ca. 45 bis 55 %. Grundsätzlich nicht mehr bezahlt werden: Implantate, Keramikverblendungen und sehr große Brücken.

Je nach Versicherer und Tarif sind bis zu 100 % der Zahnersatzkosten versicherbar. Das gilt auch für hochwertige Materialien, z.B. Gold und Keramik.

Tagegelder

Versichert gilt das Nettoeinkommen bis max. 70 % der Beitragsbemessungsgrenze. Die Leistungsdauer ist auf 78 Wochen begrenzt.

Versicherbar ist das Nettoeinkommen auch über der Beitragsbemessungsgrenze, ohne zeitliche Begrenzung.

Budgetierung

Budgetierung von diversen Leistungen:

Ist zum Jahresende das Budget erschöpft, müssen Ärzte kostenlos arbeiten.

Es besteht die Gefahr, daß Leistungen (z.B. Zahnbehandlungen aber auch Operationen) aus Kostengründen ins Folgejahr verlegt werden oder teuere Medikamente nicht ausreichend verschrieben werden z.B Heilmedikamente

Keine Budgetierung von Leistungen.

Im Rentenalter

 

Freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherte Personen zahlen als Rentner auf ALLE Einkünfte Versicherungsbeiträge, in folgender Höhe:

  • Gesetzliche Rente: halber Beitragssatz
  • Betriebsrente:halber Beitragssatz
  • Versorgungsbezüge: voller Beitragssatz
  • Mieteinnahmen: voller Beitragssatz
  • Zinseinnahmen: voller Beitragssatz maximal bis zur Höhe der Beitragsbemessungsgrenze.

Beiträge sind nicht einkommensabhängig. Bei Eintritt in den Ruhestand reduziert sich der Beitrag, da z.B. Tagegelder nicht mehr benötigt werden. Darüber hinaus bilden die privaten Versicherer im Gegensatz zur gesetzlichen Kankenversicherung Altersrückstellungen in Milliardenhöhe, die der Beitragsminderung im Alter dienen.

Beitragsrückerstattung

Keine Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit

Rückerstattung bis zu 6 Monatsbeiträge bei Leistungsfreiheit.

Beiträge

 

Der Beitrag wird abhängig vom Bruttoeinkommen erhoben. Die Beitragssätze sind jetzt überall 15,5% für Selbstständige 14,9%  zzgl. 1,7 % Pflegeversicherung.

Der Beitrag ist unabhängig vom Einkommen. Die Beitragshöhe bemißt sich nach Eintrittsalter, Leistungsumfang und Geschlecht

Wer kann in die Private Krankenkasse wechseln?

Die Private Krankenversicherung ist offen für alle Personen, die nicht der gesetzlichen Versicherungspflicht unterliegen. Das heißt, dass sich vor allem:

  • Arbeitnehmer mit einem Bruttojahreseinkommen von mindestens 48.150 EUR (ab 2008)
  • Freiberufler und Selbständige
  • Beamte
  • Sowie:

Studenten, Ärzte im Praktikum, Beamtenanwärter, Zeitsoldaten nach Abschluss ihrer Dienstzeit und Personen, die für längere Zeit in das Ausland gehen für eine private Krankenversicherung entscheiden können.

 

LAST_UPDATED2